Wird bearbeitet...
Ethiopian Opal Information
Äthiopische Opal Informationen
Dieser Text wurde automatisch übersetzt. Original zeigen?

Wird bearbeitet...

Ethiopian OpalEthiopian Opals are highly valued for their bright flashes of colour. Ethiopian opals are nobby-formed rather than seam-formed and have a characteristically brown or dark-nodule potch. Ethiopian opals with their vivid sunburnt green and red flashes and patterns are prized by collectors.

Welo is a new field that has been mined in the last few years that produces more opals in a crystal formation than the more predominant Ethiopian opals. These Welo opals are highly valued for their bright colours.

Interestingly enough, it’s only a recent occurrence that Ethiopian opals have been mined compared to the other types of opals in the market. However, anthropologists report that around 4,000 years B.C. that the early man used opals to make tools, this means that Africans mined opals even before Australians.

Travelling to an Ethiopian Mine

Bennie from Screaminopals at Opal Auctions travels to an Ethiopian opal mine situated in an extremely high and dangerous mountainous area in Wegeltena called Kokohoa. Watch his adventurous journey as he finds a special parcel of treasure in the hunt.

The Seasons of Ethiopia

The rainy season begins in April and ends in September resulting to a downtime in the opal mining production. Within those months, July and August are the wettest, causing impassable roads from the severe damage the rain causes.

November to February are the driest months but the air is cool up in the mountains, whilst April to June are the hottest months in the year. From this, opal rough production is highly related to the

to the extreme changes in seasonal condition.

Variances of the Ethiopian Opal

Wegel Tena is famous for its well know Welo opal, which have also been spelt as Wello or Wollo. This opal is mined 2500-meter-high above sea level in Ignimbrites/ Rhyolites levels in this mountainous terrain.

The reputation of Welo opals have greatly increased and are better than opals mined at Shewa, which are known to be less stable than Welo opals. 

The opals found in Mezezo, South West from Shewa in the 1990’s had a reputation for chocolate opal nodules.

In 2008 opals were commercially mined by a small groups of miners in the Welo region, this area have produced the most crystal opals.

In 2013 another variety of opal was found at the Stayish mine in the Wollo province. This particular opal was very dark, nearly a blackish colour and is mined high up in the mountains above 3000 vertical meters.

All Ethiopian opal is from volcanic material, and the dark opals are the sediment from the volcanic black ash clouds.

The opals bearing potch clay is only 50cm to 100cm wide, so the tunnels must be dug into the side of these mountains to order to mine these precious opals.

The mines of Ethiopia are known to be extremely dangerous and many miners have died looking for opals. 

Ethiopia Travel Entry

All opal buyers need a special permit and a permission to trade between miners or opal wholesalers. This is affective for all provinces of Ethiopian outside the capital of Addis Ababah.

Sorting Ethiopian opals

Sorting Ethiopian opals 

Ethiopian Opals unpolished

Ethiopian opal mining

Amazing Ethiopian opals

Ethiopian Opal History

Ethiopian opals are one of the most amazing stones on the market. The plays of colours often go through the whole piece of the rough, which makes it easier to produce a nice form with remarkable patterns along with plays of colour that can’t be seen anywhere else in the natural world.This type of opal has proved itself to be just as stable as any of the premium Australian opals but at lower prices. 

During the time of the ancient Romasn and Greeks, Ethiopian opal was often perceived as a Promethean cut stone that had stole fire from the gods to give to mankind.

These stones have attracted many stone enthusiasts who have made it a foundation of their business. Until late last year, all Ethiopian opal were available along the Yita Ridge, which are opal fields, 150 miles northeast of Addis Ababa. There is a good reason for this, not only does it produce the prettiest colours in the marketplace but it also has the best value. In the beginning, this placed Australian opal dealers out of the market and into Ethiopia where they can purchase opals for less than what it costs to mine in Australia.

In addition, the opal dealers’ late entrance into the Ethiopian opal market led to a demand shock. This caused the price of rough materials to increase and doubled the mine production. There were more prospecting and now we have a stable opal industry in Ethiopia, however government restrictions are always a concern.

The Ethiopian Ministry of Mines have controlled the opal mining in this country and as a socialistic government, they’ve made it hard on all opal miners.

The ministry imposed regulations that exports sales were to be 905 rough and 10% cut stones, but in 2013 it was increased to 20% stones and 80% rough. This continued until 2015 where it changed again to 40% cut stones to 60% rough opals.

These regulations have resulted in a massive smuggling of rough to the neighbouring countries.

The ministry is trying to promote factories with lapidary skills to cut and polish the opals in Ethiopia but the standard to date is below international standards.

The well-known Australian fields of Lightning Ridge, Andamooka and Coober Pedy were all established between 1900 and 1928. It was not until 1990 when the Ethiopian opal was discovered, and commercial production begun in 2008.

Ethiopian opal is becoming more popular as alternatives due to its good value crystal opals and the demand is now strong for the patterned opals like honeycomb, snake and many others that only originate from Ethiopia.

In addition, this opal occurs in a broad-flash and hydrophane varieties which is often significant for Brazilian and Australian buyers who appreciate the colours and patterns. Overall, Ethiopian opals are the new frontier and they have a unique beauty all on its own.

Äthiopischer Opal Äthiopische Opale werden wegen ihrer leuchtenden Farben sehr geschätzt. Die äthiopischen Opale sind eher nobbig als saumförmig und haben ein charakteristisches braunes oder dunkles Knötchen. Äthiopische Opale mit ihren lebhaften sonnenverbrannten grünen und roten Blitzen und Mustern werden von Sammlern geschätzt.

Welo ist ein neues Feld, das in den letzten Jahren abgebaut wurde und mehr Opale in einer Kristallformation produziert als die vorherrschenden äthiopischen Opale. Diese Welo Opale werden wegen ihrer leuchtenden Farben sehr geschätzt.

Interessanterweise ist es nur ein jüngeres Vorkommen, dass äthiopische Opale im Vergleich zu den anderen Opalen auf dem Markt abgebaut wurden. Anthropologen berichten jedoch, dass der frühe Mann um 4000 Jahre v. Chr. Opale zur Herstellung von Werkzeugen verwendete, was bedeutet, dass Afrikaner bereits vor den Australiern Opale abbauten.

Zu einer äthiopischen Mine reisen

Bennie von Screaminopals bei Opal Auctions reist zu einer äthiopischen Opalmine, die sich in einer extrem hohen und gefährlichen Berggegend in Wegeltena befindet, Kokohoa genannt. Beobachten Sie seine abenteuerliche Reise, als er auf der Jagd ein besonderes Schatzstück findet.

Die Jahreszeiten von Äthiopien

Die Regenzeit beginnt im April und endet im September, was zu einem Ausfall der Opalabbauproduktion führt. In diesen Monaten sind Juli und August am nassesten und verursachen unpassierbare Straßen durch die schweren Schäden, die der Regen verursacht.

November bis Februar sind die trockensten Monate, aber die Luft ist kühl in den Bergen, während April bis Juni die heißesten Monate des Jahres sind. Opal grobe Produktion ist daher sehr verwandt mit der

zu den extremen Veränderungen der saisonalen Bedingungen.

Abweichungen des äthiopischen Opals

Wegel Tena ist berühmt für seinen bekannten Welo Opal, der auch als Wello oder Wollo buchstabiert wurde. Dieser Opal wird 2500 Meter hoch über dem Meeresspiegel in Ignimbriten / Rhyolit-Ebenen in diesem bergigen Gelände abgebaut.

Der Ruf der Welo-Opale hat stark zugenommen und ist besser als bei Shewa gewonnene Opale, von denen bekannt ist, dass sie weniger stabil sind als Welopale.

Die in Mezezo, Südwesten von Shewa in den 1990er Jahren gefundenen Opale hatten einen Ruf für Schokoladenopalknötchen.

Im Jahr 2008 wurden Opale von einer kleinen Gruppe von Bergleuten in der Welo-Region kommerziell abgebaut, diese Gegend hat die meisten Kristallopale produziert.

Im Jahr 2013 wurde eine weitere Opalsorte in der Stayish-Mine in der Wollo-Provinz gefunden. Dieser besondere Opal war sehr dunkel, fast schwärzlich und wird in den Bergen oberhalb von 3000 Höhenmetern abgebaut.

Der gesamte äthiopische Opal ist vulkanischen Ursprungs, und die dunklen Opale sind das Sediment der vulkanischen schwarzen Aschewolken.

Die Opale mit Potton sind nur 50 cm bis 100 cm breit, deshalb müssen die Tunnel in die Seite dieser Berge gegraben werden, um diese kostbaren Opale abzubauen.

Die Minen in Äthiopien sind bekannt als extrem gefährlich und viele Bergleute sind auf der Suche nach Opalen gestorben.

Äthiopien Reise Eintrag

Alle Opalkäufer benötigen eine spezielle Erlaubnis und eine Erlaubnis, zwischen Bergleuten oder Opalgroßhändlern zu handeln. Dies betrifft alle Provinzen Äthiopiens außerhalb der Hauptstadt Addis Ababah.

Sortierung äthiopischer Opale

Sortierung äthiopischer Opale

Äthiopische Opale ungeschliffen

Äthiopischer Opalabbau

Tolle äthiopische Opale

Äthiopische Opalgeschichte

Äthiopische Opale sind einer der erstaunlichsten Steine ​​auf dem Markt. Die Farbspiele gehen oft durch das ganze Stück des Rohmaterials, was es einfacher macht, eine schöne Form mit bemerkenswerten Mustern zu erzeugen, zusammen mit Farbspielen, die nirgendwo sonst in der Natur zu sehen sind. Diese Art von Opal hat sich als genauso stabil erwiesen wie jeder der Premium-Opale Australiens, aber zu niedrigeren Preisen.

Während der Zeit der alten Romasn und Griechen wurde äthiopischer Opal oft als ein prometheischer geschliffener Stein wahrgenommen, der das Feuer der Götter gestohlen hatte, um es der Menschheit zu geben.

Diese Steine ​​haben viele Steinenthusiasten angezogen, die es zu einer Grundlage ihres Geschäfts gemacht haben. Bis Ende letzten Jahres waren alle äthiopischen Opale entlang der Yita Ridge, den Opalfeldern, 150 Meilen nordöstlich von Addis Abeba verfügbar. Das hat einen guten Grund, denn es produziert nicht nur die schönsten Farben auf dem Markt, sondern auch den besten Wert. Am Anfang platzierte dies australische Opalhändler vom Markt und nach Äthiopien, wo sie Opale für weniger als das kaufen können, was sie in Australien minen.

Darüber hinaus führte der verspätete Eintritt der Opalhändler in den äthiopischen Opalmarkt zu einem Nachfrageschock. Dadurch stiegen die Preise für Rohmaterialien und verdoppelten die Produktion der Mine. Es gab mehr Prospektionen und jetzt haben wir eine stabile Opalindustrie in Äthiopien, jedoch sind staatliche Beschränkungen immer ein Problem.

Das äthiopische Minenministerium hat den Opalabbau in diesem Land kontrolliert und als sozialistische Regierung haben sie es allen Opalminenern schwer gemacht.

Das Ministerium erließ Vorschriften, nach denen die Exporte 905 Roh- und 10% Gesteinsbrocken waren, aber 2013 wurde es auf 20% Steine ​​und 80% Rohholz erhöht. Dies ging bis 2015 weiter, wo es wieder zu 40% geschliffenen Steinen zu 60% rohen Opalen wechselte.

Diese Regelungen haben zu einem massiven Schmuggel von rauen in die Nachbarländer geführt.

Das Ministerium versucht Fabriken mit lapidaren Fähigkeiten zu fördern, um die Opale in Äthiopien zu schneiden und zu polieren, aber der Standard liegt bisher unter den internationalen Standards.

Die bekannten australischen Felder Lightning Ridge, Andamooka und Coober Pedy wurden alle zwischen 1900 und 1928 gegründet. Erst 1990 wurde der äthiopische Opal entdeckt und die kommerzielle Produktion begann 2008.

Der äthiopische Opal wird aufgrund seiner preiswerten Kristallopale immer beliebter und die Nachfrage nach starken Opalen wie Honigwaben, Schlangen und vielen anderen, die nur aus Äthiopien kommen, ist groß.

Darüber hinaus kommt dieser Opal in einer Breitblitz- und Hydrophan-Variante vor, die für brasilianische und australische Käufer, die die Farben und Muster schätzen, oft von Bedeutung ist. Insgesamt sind äthiopische Opale die neue Grenze und sie haben eine einzigartige Schönheit.

Dieser Text wurde automatisch übersetzt. Original zeigen?

War dieser Artikel hilfreich?

16 Menschen dieser Artikel hilfreich
A-Z Of Opals

A-Z Of Opals

A complete list of your favourite Opal from all over the world
19 Artikel
Did you know?

Did you know?

Check out our fascinating information and articles on all things amazing in the Opal world
28 Artikel
How To's

How To's

All of your favourite Opal How To's
18 Artikel
News

News

What's trending in the Opal Industry
36 Artikel
Opal Auctions  Verified Sellers

Opal Auctions Verified Sellers

Opal Auctions sellers who are approved as opal Verified Sellers
4 Artikel
Opal Information

Opal Information

Information about Opal and its colorful history
93 Artikel
Opal Stories

Opal Stories

Feel like reading a yarn or two?
5 Artikel
Technical Opal Information

Technical Opal Information

All there is to know about Opals including Black Opals, Ethiopian Opals & Boulder Opal
12 Artikel
Testimonials

Testimonials

Feedback from our VIP customers
5 Artikel